Im Sommer 2019 unternahmen wir eine Reise auf die Philippinen – für Rollstuhlfahrer besser zugänglich als erwartet! Unsere Tour führte uns von Manila nach Bohol und Tagaytay. Insgesamt ein tolles Abenteuer mit fantastischer Natur, tollen Sehenswürdigkeiten und leckerem Essen.

Über meine Behinderung

Ich reise in einem faltbaren Aktivrollstuhl, den ich nicht alleine manövrieren kann. Nachts brauche ich ein elektronisches Beatmungsgerät, um meine Lunge zu entlasten. Das bedeutet, dass ich die ganze Nacht über Zugang zu Strom benötige. Außerdem muss ich täglich mehrere Medikamente einnehmen. Daher ist es im Reiseland wichtig, dass im Notfall eine ausreichende Gesundheitsversorgung gewährleistet ist. Auf den Philippinen gibt es internationale Krankenhäuser, die westlichem Standard entsprechen, was ich während einer Bronchitis feststellen konnte.

Verkehrsmittel auf den Philippinen

Da die Philippinen aus über 7000 Inseln bestehen, ist das wichtigste Transportmittel für Urlauber das Flugzeug, das von Insel zu Insel fliegt. Außerdem kann man problemlos Autos mieten, in die ja für viele Rollstuhlfahrer der Transfer leicht ist. In Manila gibt es auch öffentliche Verkehrsmittel, insbesondere die berühmten Cheepys, Busse und auch die U-Bahn. Alle sind jedoch nicht rollstuhlgerecht. Daher ist es am besten, sich mit Taxis, Zügen oder einem eigenen Mietwagen fortzubewegen.

Kommunikation

Sie können am Flughafen eine Sim-Karte kaufen, wenn Ihr Handy entsperrt ist. Internet (Wifi) ist in den meisten Einkaufszentren, Coffeeshops und Restaurants verfügbar. So können Sie in Verbindung bleiben, auch wenn Sie keine separate Sim-Karte installieren. In entfernten Regionen kann das Signal schwach sein.

Essen und Trinken

Churros, ein spanischer Nachtisch

Ursprünglich ein spanischer Nachtisch, sind Churros in vielen Cafés in Manila erhältlich – ein Erbe der spanischen Kolonialzeit auf den Philippinen.

Die Philippinen sind bekannt für ihre angeblich wenig spektakuläre Küche – ein falsches Vorurtel, wie wir während unseres Urlaubs feststellen durften. Die lokal produzierten Delikatessen wie Kinilaw oder Paksio sind ein Traum und bei unserem Besuch in „Purple Yam“ und „1477“ wurden wir mit Farm-to-Table-Spezialitäten verwöhnt. Im Allgemeinen sind Meeresfrüchte frisch und gut zubereitet. Es gibt Eintöpfe, einige davon auch sehr schwere Schweinefleischgerichte, die für manchen westlichen Magen gewöhnungsbedürftig sind. Das örtliche Bier San Miguel ist leicht und im tropischen Comate gut zu trinken. Aufgrund der spanischen Kolonialzeit sind gute Weine zu erschwinglichen Preisen erhältlich.

Religion und Kultur

Die meisten Philippinos sind katholisch und Weihnachten ist der wichtigste Feiertag des Jahres. Tatsächlich sind bereits ab SeptemberEinkaufszentren und Geschäfte weihnachtlich geschmückt und bei Freunden und Kollegen DAS Thema. Im Allgemeinen sind die Filippinos sehr freundlich, sprechen sehr gut Englisch und helfen Fremden gerne dabei, Ihr Ziel oder ein gutes Restaurant in der Nähe zu finden. Dadurch, dass in so gut wie jeder Familie jemand im Ausland arbeitet und lebt, sind sie den Umgang mit Ausländern gewohnt und sprechen in der Regel sehr gut englisch, manche auch spanisch.

Sicherheit

In puncto Sicherheit hat es sich seit dem Amtsantritt von Duerte erheblich verbessert. Derzeit können Sie auch in größeren Städten nachts problemlos herumlaufen. Wie an anderen touristischen Orten der Welt auch, können Sie auch auf den Philippinen Opfer von Taschendieben werden, aber es gibt gegenüber Touristen keine gewaltsamen Übergriffe.

Reiseveranstalter

Wir sind auf eigene Faust gereist und hatten daher keinen Reiseveranstalter gesucht oder gefunden, der auf Reisen mit behinderten Menschen spezialisiert ist. Wir hatten jedoch Kontakt zu Veneranda Mateo, einer Aktivistin, die uns in einem Interview über die Situation für behinderte Philippinos aufgeklärt hat.

Tour in den Philippinen

3 Tage Manila (BGC), 7 Tage Bohol, 3 Tage Tagaytay, 4 Tage Metro Manila

3 Tage BGC Manila

Bären aus Rosen als Motiv für Instagram für den Valentinstag in BGC, Manila

Das perfekte Instagram-Motiv für denValentinstag in BGC, Manila

Auch wenn Sie denken, dass eine verschmutzte, verkehrsreiche Stadt nicht die beste Art ist, um eine Reise zu beginnen… denken Sie noch einmal darüber nach. Wir empfehlen Ihnen, ein paar Tage in BGC (Bonifacio Global City) zu verbringen, einem neu erschlossenen, ehemaligen Militär-Gebiet, das einen sehr schönen Gehweg im Wohnprojekt Serendra hat, dazu Museen und sehr schöne Restaurants und Cafés. Zum Essen können Sie das Sunnies Café zum Frühstück und definitiv Din Tai Fung (Facebook) oder Sentro 1477 im Uptown Mall zum Abendessen probieren. Für Aktivitäten können Sie Serendra herunterrollen und in den schönen Boutiquen einkaufen oder das Mind Museum besuchen. Informationen zu Unterkünften erhalten Sie auch, wenn Sie bei Airbnb die entsprechenden Optionen wählen. In der Regel handelt es sich um Eigentumswohnungen mit Zugang zum Pool. Wenden Sie sich an den Gastgeber und vergewissern Sie sich, dass das Airbnb Ihren Wünschen entspricht. Unser Airbnb wurde später ausgelistet, da der Eigentümer es nun permanent vermietet, daher können wir es leider nicht mehr verlinken. Wir wohnten in One Uptown Residence und das Bad war eng, aber für uns gut nutzbar. Der Pool verfügte über breite Stufen.

7 Tage auf Bohol

You can take a flight from Manila airport direct to Bohol. We took Cebu Pacific and Air Asia and both were ok. No issues with cabin wheelchair and the staff were friendly. We had a slight delay with Cebu Pacific, but nothing to worry about. Just make sure when you book your flight that you declare the needs for assistance.
Bohol is an island and has several great activities that you can do with a wheelchair and comfortably in your car: You can visit the Chocolate hills, go on a river cruise and visit butterfly parks. We did the river cruise on the Loboc River and even though we had to transport Tobi down about 20 steps the people were willing to assist. The drive was fun so it is full of Chinese tourists.
The rest of our stay we relaxed at the Island View Beachfront Resort, which is a great resort about 2 hours from the airport in the South. The owner just recently built three luxury cottages and one of it is accessible. We reviewed and gave further tips to the owner how to make it even more accessible. Further he was renovating the restaurant and mentioned that the access will be easier…The staff was super nice and always happy to assist. Also, we had discussed with the diving school who is next door to go diving. Unfortunately, Tobi was sick and could not join, but Verena went diving and was thrilled. So this is also a good diving or snorkelling place.

Sie können einen Flug vom Flughafen Manila direkt nach Bohol buchen. Wir wählten Cebu Pacific und Air Asia, beide waren in Ordnung. Keine Probleme mit dem Kabinenrollstuhl, das Personal war freundlich und hilfsbereit. Stellen Sie bei der Buchung Ihres Fluges sicher, dass Sie den Hilfebedarf und Größe und Gewicht des Rollstuhls angeben.
Bohol ist eine Insel und bietet einige großartige Sehenswürdigkeiten, die Sie mit dem Rollstuhl und bequem im Auto unternehmen können: Sie können die Chocolate Hills besuchen, eine Flusskreuzfahrt auf dem Loboc River unternehmen und Schmetterlingsparks besuchen. Wir machten die Flusskreuzfahrt auf dem Loboc River und obwohl wir Tobi etwa 20 Stufen hinunter transportieren mussten, waren die Leute bereit zu helfen. Die Fahrt hat Spaß gemacht und war typisch asiatisch: laut und mit vielen, vielen Menschen.
Den Rest unseres Aufenthalts haben wir im Island View Beachfront Resort verbracht, einem großartigen Hotel, das etwa 2 Stunden vom Flughafen im Süden entfernt liegt. Der Eigentümer hat vor kurzem zwei Luxus-Cottages gebaut, von denen eines barrierefrei ist. Wir haben es gleich getestet und gaben dem Eigentümer weitere Tipps, wie er es noch barrierefreier gestalten kann. Des Weiteren baute er in das Restaurant und zum Pool extra einen stufenlosen Weg, der jetzt auch anderen Rollstuhlfahrern und Menschen mit Gehbehinderung zur Verfügung steht. Das Personal war sehr nett und immer gerne behilflich. Wir hatten auch bei dem Tauchcenter, das sich auf dem Hotelgelände befindet, mehrere Tauchgänge gebucht. Tobi war leider krank und konnte nicht mitmachen, aber Verena ging tauchen und war begeistert. Dies ist also auch ein guter Ort zum Tauchen oder Schnorcheln für Rollstuhlfahrer.

Boot auf dem Fluss Loboc in Bohol, Philippinen

Sightseeing mit dem Boot auf dem Loboc River. Nicht wirklich rollstuhlgerecht, aber viele hilfreiche Hände – und viele Touristen!

3 Tage Tagaytay

Vom Rand des Vulkankraters mit 80 km Durchmesser hat man eine wunderschöne Aussicht. Es gibt viele Resorts entlang des Kraterrands. Wir waren in einer privaten Wohnung untergerbacht, sahen aber auf Airbnb auch einige Angebote. Wenden Sie sich dringend vorher an den Gastgeber und vergewissern Sie sich, dass die Unterkunft Ihren Bedürfnissen entspricht. In den Hügeln von Tagaytay können Sie das etwas kühlere Klima genießen und einige der großartigen Restaurants besuchen. Allein an einem Ort mit so einer fantastischen Aussicht zu sein, ist schon die Reise wert. Das Mittagessen im Sonjas Gardens ist organisch und lecker.

Aussicht vom Vulkankrater von Tagaytay über den See

Herrliche Aussicht zum Sonnenuntergang vom Krater von Tagaytay

4 Tage in Metro Manila

Die letzten vier Tage verbrachten wir in Metro Manila, um einen Blick auf den alten Hafen zu werfen und die Viertel Rizal Park und Intramuros zu erkunden. Wir übernachteten im Rizal Park Hotel, das über zwei barrierefreie Zimmer verfügt. Stellen Sie sicher, dass Sie bei der Buchung eine Bestätigung erhalten. Für uns war das barrierefreie Zimmer eigentlich nicht so toll für den Transfer zur Toilette geeignet, deshalb entschieden wir uns für ein normales Zimmer mit besserem Zugang. Das Personal ist flexibel, schauen Sie also einfach, wann Sie ankommen und was Ihren Bedürfnissen besser entspricht. Auf jeden Fall empfehlenswert, einen Drink bei Sonnenuntergang auf der Dachterasse des Spas zu genießen. Sie können die ganze Bucht vor der untergehenden Sonne sehen und gleichzeitig ein paar Runden im Infinity-Pool schwimmen – herrlich!

Eingang des Rizal Park Hotels, Intramuros in Manila

Das Rizal Park Hotel, eine ehemalige Militärunterkunft, ist ideal für Ausflüge nach Intramuros

Rizal Park

Einen Tag lang erkundeten wir den Rizal Park. Er vereint einige kleine Parks wie den Chines Garden und mehrere Museen und Monumente. Wir besuchten das Nationalmuseum der Philippinen, das gerade renoviert wurde, aber dennoch einige interessante Ausstellungen über das Land und seine Kultur bot. Der Zugang ist barrierefrei und es stehen auf mehreren Stockwerken Behindertentoiletten zur Verfügung.

An einem anderen Tag haben wir Intramuros (deutsch: zwischen Mauern) erkundet. Das Gelände ist etwa 1 km² groß und besteht aus historischen Gebäuden aus der spanischen Kolonialzeit. Es wird auch die „ummauerte Stadt“ genannt, da es ringsum noch die alte Stadtmauer existiert. Für Rollstuhlfahrer gibt es manchmal Hindernisse in Bezug auf Kieselsteine ​​und nicht abgesenkte Gehsteige, aber insgesamt ist es sehr interessant zu besuchen. Es gibt auch Kathedralen und Museen zu besichtigen. Einer unserer Höhepunkte am Ende dieser Tour war die Entdeckung der San Diego Gärten, die an einer Ecke von Intramuros liegen – ein perfekter Ort, um sich nach einer anstrengenden Stadtbesichtigung zu erholen. Üppige Gärten mit mittelalterlich wirkenden Rampen hoch auf die Stadtmauern, von denen aus man die Skyline des modernen Metro Manila erblickt. Als wir dort waren, gab es eine sehr schöne Bonsai-Ausstellung.

In Sachen Restaurants hat Metro Manila viel zu bieten. Das Fischrestaurant Harbour View hat uns sehr gut gefallen. Sie sitzen auf dem Bootssteg direkt über dem Wasser, die Meeresfrüchte sind köstlich und frisch und nicht teuer. Je nach dem Windstand kann das brackige Hafenwasser etwas unangenehm riechen, aber wir hatten Glück. Ein weiteres kulinarisches Highlight war Purple Yam Malate. Leider ist es nicht barrierefrei, weil es im ersten Stock eines alten philippinischen Wohnhauses betrieben wird. Die Kellner trugen Tobi im Faltrollstuhl 25 Stufen hinauf und wir genossen das Essen in gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre. Auch das japanische Restaurant Yurakuen war großartig. Der barrierefreie Zugang ins Diamond Hotel führt durch die Garage. Die Atmosphäre in diesem von Wasser umgebenen Glitzerhain ist wirklich einzigartig – genau wie das köstliche japanische Essen. Insgesamt würden wir auf jeden Fall einen Aufenthalt in Metro Manila empfehlen!

Mauer der Festung Baluarte de San Diego bei Intramuros in Manila

Einige der Mauern rund um Intramuros sind zugänglich – wie die Baluarte de San Diego

Insgesamt haben wir die Reise auf die Philippinen sehr genossen. Im Gegensatz zu den Aussagen einiger, das Essen sei nichts besonderes, fanden wir gerade die kulinarischen Genüsse besonders erwähnenswert. Die vielen lokalen Leckereien, die großartige Natur, die Gastfreundschaft der Philippinos und ihr gutes Englisch, machen einen baldige Rückkehr sehr wahrscheinlich.

Drei philippinische Gerichte

Wer sagt, dass die philippinische Küche langweilig ist?