• Dank an Reisen mit Rollstuhl vom Wolfgangsee

    „Gäste, die unser rollstuhlgerechtes Zimmer buchen, sagen uns immer wieder, dass sie über www.reisenmitrollstuhl.de darauf aufmerksam wurden. Das zeigt uns, dass die Einrichtung eines barrierefreien Zimmer wichtig und richtig war und der Bedarf hier am Wolfgangsee für barrierefreie Angebote existiert.“ Robert Hinterberger, Eigentümer von „Das Franzl“ am Wolfgangsee   Zum Eintrag: Das Franzl – B&B am

  • Villa Sunset View in Canggu, Bali, Indonesien

    Der neue Luxus heißt Barrierefreiheit! Die Villa Sunset View im Norden von Canggu liegt 18 km vom Flughafen Denpasar entfernt (ca. 1 Autostunde).  Von der großen Terrasse aus blickt man in das satte Grün der Reisfelder. Alle fünf Zimmer sind rollstuhlgerecht eingerichtet.  Mehr als das – hier wurde wirklich an alles gedacht:  Der gesamte Wohnbereich

  • Interview mit Nalutporn Krairiksh, Aktivistin aus Bangkok, Thailand

    Nalutporn Krairiksh hat Reisenmitrollstuhl.de bei einem Treffen in Bangkok erklärt, warum ihr die Barrierefreiheit Bangkok’s so wichtig ist. Nalutporn Krairiksh ist 24 Jahre. Sie ist eine Menschenrechtsaktivistin und arbeitet für Prachatai, eine unabhängige, gemeinnützige Online Zeitung in  Bangkok, Thailand. Hauptsächlich befasst sie sich mit dem Thema Behinderung und Menschenrechte in Thailand. Auch setzt sie sich

  • Sorido Bay Resort, Kri Island in Papua

    Nach Raja Ampat reisen vor allem Naturliebhaber zum Tauchen, Kajakfahren oder für einen Segeltörn. Ich habe vor einigen Jahren einen Tauchschein speziell für behinderte Taucher gemacht und tauche gemeinsam mit meiner Schwester für mein Leben gern. Daher war Raja Ampat mit den artenreichsten Korallenriffen der Welt immer ein großer Traum von uns. Jedoch war es

  • Eine Tour durch Marokko im Rollstuhl

    Marrakesch im Rollstuhl – definitiv eine Reise wert! Von Verena and Tobias Streitferdt Dauer: Da Marokko nahe an Europa liegt und man daher nur maximal einen halben Tag mit dem Flugzeug von dort anreist, ist Marokko schon für eine Woche ein attraktives Reiseziel für europäische Rollstuhlfahrer. Die Vorteile: nur einen vierstündigen Flug, keine Visumspflicht und

  • Die Solomon Inseln - ein Inselabenteuer!

    Zu meiner Behinderung Ich reise in einem faltbaren Aktiv-Rollstuhl, in dem ich aber nur sehr schlecht selbst manövrieren kann. Nachts brauche ich ein elektronisches Atemgerät, um meine Lungen zu entlasten. Das bedeutet, dass ich während der Nacht immer Strom benötige. Außerdem muss ich täglich Medikamente einnehmen. Deshalb ist es wichtig, dass in den Ländern, in

  • Interview mit Jocelyn, dem Gründer von accesstrip.org

    Jocelyn, der Gründer von accesstrip.org, sitzt seit einem schweren Unfall im Jahr 2001 im Rollstuhl. Er selbst bezeichnet sich gerne als einen „Globeroller“. Sein Ziel ist es, eine Möglichkeit zu schaffen, Informationen über die Zugänglichkeit von Orten auf der ganzen Welt zu teilen und Erfahrungen darüber auszutauschen. Gemeinsam mit seinem Freund Manuel hat er sich

Neueste Videos

Neueste Blogbeiträge

Helikopterflug über Angkor Wat

Nachdem wir zwei Tage die Tempel rund um Siem Reap in Kambodscha besichtigt hatten und mir mit dem Rollstuhl bei den vielen Stufen und Wurzeln doch einige Einblicke verwehrt geblieben sind, haben wir diese Sehenswürdigkeiten noch mal aus einer ganz anderen Perspektive besichtigt: Mit dem Helikopter flogen wir über Angkor Wat, Banteay Srei bis zu …

» Mehr lesen

Ein Pferdeausritt mit dem Rollstuhl?

Der einzige Weg, das Valle de Silencio bei Viñales, einer Stadt im Südwesten von Kuba, zu besuchen, ist zu Fuß oder auf dem Rücken eines Pferdes – bisher! Um das einmalige Naturerlebnis auch für mich als Rollstuhlfahrer zugänglich zu machen, haben sich unsere neuen kubanischen Freunde Leonardo und Julian was ganz besonderes überlegt…

» Mehr lesen

Kuba für Rollstuhlfahrer – ein Fazit

Im November 2013 haben wir in Kuba einen Monat verbracht und sind mit dem Rollstuhl herumgereist. Zwar haben wir auf der Reise leider keine anderen Rollstuhlreisenden getroffen, uns fiel aber auf, dass hier behinderte Menschen wie in Deutschland zum Straßenbild gehören. Eine Organisation namens AKLIFIM kümmert sich um die Inklusion und Integration von körperlich und …

» Mehr lesen

Argentinien für Rollstuhlfahrer – ein Fazit

Nach einem Monat in Argentinien im Oktober 2013 ziehe ich ein Fazit aus Sicht eines Rollstuhlfahrers. Dabei ist klar, dass mein Urteil rein subjektiv ist und eine Einzelmeinung darstellt, da wir ja auch nur einen kleinen Teil bereisen konnten. Vielleicht haben andere Rollstuhlreisende ganz andere Erfahrungen gemacht – dann postet diese bitte!

» Mehr lesen

Buenos Aires mit dem Rollstuhl – eine Hassliebe

Buenos Aires – der ‚Big Apple‘ von Lateinamerika war eine Rollstuhlfahrererfahrung mit Licht und Schatten. Wie ihr unten lesen werdet, gibt es viele „Pluspunkte“ für die so kultur- und fasettenreiche Stadt, aber eben auch mehrere Minuspunkte für schlechte Gehwege und die kritische Sicherheitslage. Selbst die Argentinier sind unterschiedlicher Meinung. Juan, ein echter Porteño, wie sich …

» Mehr lesen

Mit dem Rollstuhl durch die Rush Hour von Buenos Aires

Hier seht ihr, wie die Rush Hour in Buenos Aires aus Sicht eines Rollstuhlfahrers aussieht: Das Video wurde hier aufgenommen: Wie immer freuen wir uns über Kommentare!

» Mehr lesen
DeutschEnglish