Das Resort liegt direkt am Strand vor einem Riff auf der Halbinsel Anda. Vom Flughafen wird man mit einem PKW abgeholt; die Fahrt dauert ca. 2 Stunden. In der Anlage befinden sich neben dem Haupthaus mit ca. 10 Zimmern zwei barrierefreie Bungalows mit großen Bädern und einer Dusche unter freiem Himmel in einem eigenen Innenhof. Das Restaurant ist über Steinfliesenwege ebenerdig erreichbar, allerdings war zu unserer Zeit noch nicht alles barrierefrei. Die Wege wurden aber bereits vor und während unseres Aufenthalts erneuert. Neben einer Tauchbasis, in der man Equipment zum Tauchen und Schnorcheln leihen kann und die auch mit erfahrenen Rollitauchern taucht, gibt es auch ein Swimmingpool mit Stufen. Wir hatten einen Duschrollstuhl dabei und das Personal half mir jedesmal, in und aus dem Pool zu kommen. Der Strand ist über eine Holzrampe erreichbar, der Sandstreifen ist nicht sehr breit und es geht relativ seicht ins Wasser. Schnorchelfans finden viele Fische am Riff vor.

Das Restaurant bietet eine Reihe internationaler und regionaler Gerichte an, die wirklich sehr lecker waren. Auf Nachfrage kann man auch frischen Fisch von den benachbarten Fischern vorbestellen. Damit alles zeitlichgleich serviert werden kann, bittet das Personal stets tagsüber um die Bestellung – etwas ungewöhnlich, aber so steigt die Vorfreude aufs Abendessen.

Das Hotel bietet auch Rundfahrten zu den nächsten Sehenswürdigkeiten an. Generell ist das Management sehr bemüht, den Aufenthalt für Reisende mit Behinderung möglichst unproblematisch und angenehm zu gestalten. Wirklich klasse!