• Villa Sunset View in Canggu, Bali, Indonesien

    Der neue Luxus heißt Barrierefreiheit! Die Villa Sunset View im Norden von Canggu liegt 18 kn vom Flughafen Denpasar entfernt (ca. 1 Autostunde).  Von der großen Terrasse aus blickt man in das satte Grün der Reisfelder. Alle fünf Zimmer sind rollstuhlgerecht eingerichtet.  Mehr als das – hier wurde wirklich an alles gedacht:  Der gesamte Wohnbereich

  • Interview mit Nalutporn Krairiksh, Aktivistin aus Bangkok, Thailand

    Nalutporn Krairiksh hat Reisenmitrollstuhl.de bei einem Treffen in Bangkok erklärt, warum ihr die Barrierefreiheit Bangkok’s so wichtig ist. Nalutporn Krairiksh ist 24 Jahre. Sie ist eine Menschenrechtsaktivistin und arbeitet für Prachatai, eine unabhängige, gemeinnützige Online Zeitung in  Bangkok, Thailand. Hauptsächlich befasst sie sich mit dem Thema Behinderung und Menschenrechte in Thailand. Auch setzt sie sich

  • Sorido Bay Resort, Kri Island in Papua

    Nach Raja Ampat reisen vor allem Naturliebhaber zum Tauchen, Kajakfahren oder für einen Segeltörn. Ich habe vor einigen Jahren einen Tauchschein speziell für behinderte Taucher gemacht und tauche gemeinsam mit meiner Schwester für mein Leben gern. Daher war Raja Ampat mit den artenreichsten Korallenriffen der Welt immer ein großer Traum von uns. Jedoch war es

  • Eine Tour durch Marokko im Rollstuhl

    Marrakesch im Rollstuhl – definitiv eine Reise wert! Von Verena and Tobias Streitferdt Dauer: Da Marokko nahe an Europa liegt und man daher nur maximal einen halben Tag mit dem Flugzeug von dort anreist, ist Marokko schon für eine Woche ein attraktives Reiseziel für europäische Rollstuhlfahrer. Die Vorteile: nur einen vierstündigen Flug, keine Visumspflicht und

  • Die Solomon Inseln - ein Inselabenteuer!

    Zu meiner Behinderung Ich reise in einem faltbaren Aktiv-Rollstuhl, in dem ich aber nur sehr schlecht selbst manövrieren kann. Nachts brauche ich ein elektronisches Atemgerät, um meine Lungen zu entlasten. Das bedeutet, dass ich während der Nacht immer Strom benötige. Außerdem muss ich täglich Medikamente einnehmen. Deshalb ist es wichtig, dass in den Ländern, in

  • Interview mit Jocelyn, dem Gründer von accesstrip.org

    Jocelyn, der Gründer von accesstrip.org, sitzt seit einem schweren Unfall im Jahr 2001 im Rollstuhl. Er selbst bezeichnet sich gerne als einen „Globeroller“. Sein Ziel ist es, eine Möglichkeit zu schaffen, Informationen über die Zugänglichkeit von Orten auf der ganzen Welt zu teilen und Erfahrungen darüber auszutauschen. Gemeinsam mit seinem Freund Manuel hat er sich

Neueste Videos

Neueste Blogbeiträge

Interview mit Jocelyn, dem Gründer von accesstrip.org

Jocelyn, der Gründer von accesstrip.org, sitzt seit einem schweren Unfall im Jahr 2001 im Rollstuhl. Er selbst bezeichnet sich gerne als einen „Globeroller“. Sein Ziel ist es, eine Möglichkeit zu schaffen, Informationen über die Zugänglichkeit von Orten auf der ganzen Welt zu teilen und Erfahrungen darüber auszutauschen. Gemeinsam mit seinem Freund Manuel hat er sich …

» Mehr lesen

Susie Twydell teilt mit uns ihre Begeisterung fürs Reisen

Susie Twydell lebt in London und war bereits eine passionierte Weltreisende, bevor sie aufgrund von Multipler Sklerose auf einen Rollstuhl angewiesen war. Sie schockierte vor allem der Mangel an Informationen, der behinderten Reisenden für die Urlaubsvorbereitung zur Verfügung steht. Deshalb gründete sie Wheelchair World – eine gemeinnnützige Organisation in Großbritannien, die versucht, alle weltweit online …

» Mehr lesen

Phare Circus in Kambodscha

» Mehr lesen

Interview mit Martin Heng, Manager für barrierefreies Reisen bei Lonely Planet

Martin Heng teilt mit ReisenmitRollstuhl.de die Leidenschaft am Reisen, fremde Länder und Regionen abseits der ausgetrampelten Touristenpfade zu besuchen. In Melboune, Australien lebend hat er sich nicht nur als Mitarbeiter des weltbekannten Reiseführerverlags Lonely Planet schon immer für eine bessere Versorgung von behinderten Menschen engagiert. 2013 gründete Martin Heng einen Blog und richtete einen Pinterest Account ein, um mehr Aufmerksamkeit auf behinderte …

» Mehr lesen

Presse für Vortrag in Puchheim

Am 31.10.2015 fand im kath. Pfarrzentrum in Puchheim bei München der Vortrag „Auf vier Rädern um die Welt“ statt – veranstaltet vom Puchheimer Podium und dem Behindertenbeirat Puchheim. Die Veranstaltung wurde sowohl in der Süddeutschen Zeitung, sowie in der Puchheim aktuell mit einem Artikel gewürdigt. Wir hoffen, mit solchen Vorträgen, sowohl behinderte Reiseinteressierte vor Ort …

» Mehr lesen

In eigener Sache: Besseres #Teilhabegesetz für Behinderte

Der Autor und Aktivist Raul Krauthausen hat mit anderen eine Petition bei change.org ins Leben gerufen, die wir sehr unterstützenswert finden. Es geht darum, dass für behinderte Menschen die Möglichkeit, selbst verdientes Geld zu sparen, praktisch unmöglich gemacht wird. Diese Ungerechtigkeit MUSS beendet werden. Unterzeichnen Sie daher bitte die Petition!   Das Problem: Menschen mit schweren körperlichen oder geistigen …

» Mehr lesen
DeutschEnglish